Steven Meyer, Christopher Ferner
111 queere Orte in Hamburg, die man gesehen haben muss
Mit Fotografien von Charlie Spiegelfeld
Broschur
240 Seiten
ISBN 978-3-7408-1363-5
18,00 € [DE] 18,60 € [AT]
Erscheinungsdatum: 25. August 2022

Steven Meyer, Christopher Ferner

111 queere Orte in Hamburg, die man gesehen haben muss

Buntes Hamburg.
Hamburg, die vielleicht schönste Metropole Deutschlands, bietet nicht nur Hafen, Elbphilharmonie und Jungfernstieg. Die Hansestadt wartet auch mit einem Schatz an queeren Orten auf. Einige davon sind, Regenbogenfahne sei Dank, einfach zu finden. An anderen sind Sie womöglich auch schon vorbeigelaufen, ohne zu ahnen, dass sie eine queere Geschichte erzählen. Mit diesem Buch können Sie in Hamburg viel Neues finden und Altes wiederentdecken.
  • Taschenbuch

18,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel erscheint am 25. August 2022

Steven Meyer

Steven Meyer arbeitet als freier Journalist und schreibt hauptsächlich über gesellschaftspolitische und queere Themen. Er leitet zudem die Produktionsfirma Wintergarten Film. Obwohl er schon durch die ganze Welt gereist ist, hat es Hamburg ihm schon vor vielen Jahren angetan. Deshalb pflegt er eine ganz besondere Freundschaft zur Hansestadt.

Christopher Ferner

Christopher Ferner arbeitet als freier Journalist unter anderem für das ARTE Magazin, den rbb und Tagesspiegel. Während seines Studiums in Hannover zog es ihn, besonders am Wochenende, immer wieder nach Hamburg. Denn während das queere Nachtleben in der niedersächsischen Hauptstadt kaum bis gar nicht existent war, bot die Hansestadt zahlreiche Bars, Partys und Clubs für die Community. 

Charlie Spiegelfeld

Charlie Spiegelfeld, geboren 1994 in Wien, studiert und arbeitet als Fotografin und Künstlerin in Hamburg Als Dokumentar- und Porträt-Fotografin veröffentlichte sie mehrfach unter anderem für den Spiegel und die Berliner Zeitung.

Das könnte Ihnen auch gefallen