Horst Hohn

Horst Hohn (Jahrgang 1970) behauptet stur wie ein »Basaltkopp«: Der Westerwald hat mehr zu bieten, als die zwei Jahreszeiten »Windig mit Schnee« und »Windig ohne Schnee«. Um seine Mitmenschen hiervon zu überzeugen, greift er gern zum Fotoapparat und zur spitzen Feder. Auch wenn er heute in einer angrenzenden rheinischen Kleinstadt lebt, trägt er Westerwälder Gene in sich.

Titelübersicht

Daniel Robbel, Horst Hohn

111 Orte im Westerwald, die man gesehen haben muss

Taschenbuch

18,00 €*