Newsletter Hier bekommen Sie hochspannende News von Emons und bleiben immer auf dem neuesten Stand!
Petra Wochnik
111 Orte auf Langeoog, die man gesehen haben muss
Mit Fotografien von Andreas Klesse
Broschur
13.5 x 20.5 cm
ca. 240 Seiten
ISBN 978-3-7408-2156-2
18,00 € [DE] 18,60 € [AT]
Erscheinungsdatum: 27. Juni 2024

Petra Wochnik

111 Orte auf Langeoog, die man gesehen haben muss

Reiseführer, komplett überarbeitete Neuauflage

Das ist die Nordsee! Auf Langeoog ist alles in Bewegung: der feine weiße Sand, der die Insel über 14 Kilometer Länge verwöhnt und sie mit hohen Dünen vor der wilden Nordsee schützt; das Meer, auf dessen Wogen die Wellenreiter entlangsausen; Ebbe und Flut; goldener Bernstein, Jahrhunderte alt und aus der Tiefe wieder hinaufgespült; bunte Strandkörbe und viel Sport im Sommer. Dazu der Blick auf einen unendlichen Horizont, traumhaft schöne Sonnenuntergänge und das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer mit seinen satten Salzwiesen.

18,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel erscheint am 27. Juni 2024

Pressestimmen

»Das Buch richtet sich an neue Urlauber genauso wie an Stammgäste, die ihre Lieblingsinsel danach noch besser verstehen.«
in Ostfriesen Zeitung
»Eine Hommage an Langeoog.«
in de utkieker
»Ein Buch, das in jedes Hotel und jede Pension gehört, in jeden Rucksack passt und bei jeder Inselerkundung dabei sein sollte.«
in Jeversches Wochenblatt

Petra Wochnik

Petra Wochnik ist der Kopf hinter dem Online-Magazin »Ostfriesland Reloaded« und Autorin vieler Artikel zur Region, für Spiegel Online und andere Magazine. Nach Jahren der Öffentlichkeitsarbeit für große Industrieunternehmen, stehen heute Natur-Erleben und Nachhaltigkeit im Fokus. Auch Historisch-Kulturellem gilt ihre Leidenschaft, und ganz besonders liegt ihr Ostfriesland am Herzen. Die Publizistin und Halbostfriesin liebt den wilden Westen im Norden: die Weite der Landschaft, den unendlichen Himmel und die Schönheit der Ostfriesischen Inseln. Nach ihrem Buch über Langeoog zieht es sie nun ins Wattenmeer.

Andreas Klesse

Andreas Klesse, fotografiebegeistert seit seinem 14. Lebensjahr, kann sich inzwischen als anerkannten Fotograf bezeichnen. Seinen Lebensunterhalt bestreitet er über die Fotografie jedoch nicht. So ist und bleibt sie, frei von wirtschaftlichen Zwängen, alleinige Herzensangelegenheit. Bereits zweimal wurde er von renommierten Fotozeitschriften zum Fotografen des Monats gekürt. Andreas Klesse lebt und arbeitet im friesischen Jever.

Das könnte Ihnen auch gefallen