Petra Wochnik
111 Dinge über das Wattenmeer, die man wissen muss
Mit Fotografien von Andreas Klesse
Broschur
13.5 x 20.5 cm
240 Seiten
ISBN 978-3-7408-1081-8
16,95 € [DE] 17,50 € [AT]
Erscheinungsdatum: 22. April 2021

Petra Wochnik

111 Dinge über das Wattenmeer, die man wissen muss

Mit Fotografien von Andreas Klesse

Das Wattenmeer ist ein wildes Stück Deutschland. Seit 2009 ist das Schwemmland im Norden, das sich von den Niederlanden bis nach Dänemark erstreckt, mit dem Titel UNESCO-Weltnaturerbe geadelt. Eine amphibische Landschaft, die von oben so schön ist wie das Mündungsdelta des Orinoco, heißt es. Das Buch nimmt Sie mit auf eine Reise in dieses Zwischenreich, nicht Land, nicht Meer, im ewigen Rhythmus von Ebbe und Flut, angezogen von gewaltigen kosmischen Kräften. Es erzählt von Spionage im Wattenmeer, von tragischen Unglücksfällen, kulinarischen Neuentdeckungen und spannenden Forschungsprojekten zu Klimawandel und Nachhaltigkeit. Ein Haufen Schlick? Mitnichten! Mehr Leben geht nicht.
  • Taschenbuch

16,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2‑4 Werktage

Pressestimmen

»Passt locker in eine geräumige Tasche des Friesennerzes, bzw. der an der Küste obligaten Allwetterjacke und ist sowohl für Einheimische wie für Gäste eine schöne Bereicherung in jeder Nordseebibliothek. «
in Baltrum-Online
»Das praktische und unterhaltsame 240-Seiten-Buch lässt sowohl Einheimische als auch Urlauber eintauchen ins Wattenmeer, Weltnaturerbe vor unserer Haustür.«
in Jeversches Wochenblatt

Petra Wochnik

Petra Wochnik ist der Kopf hinter dem Online-Magazin »Ostfriesland Reloaded« und Autorin vieler Artikel zur Region, für Spiegel Online und andere Magazine. Nach Jahren der Öffentlichkeitsarbeit für große Industrieunternehmen, stehen heute Natur-Erleben und Nachhaltigkeit im Fokus. Auch Historisch-Kulturellem gilt ihre Leidenschaft, und ganz besonders liegt ihr Ostfriesland am Herzen. Die Publizistin und Halbostfriesin liebt den wilden Westen im Norden: die Weite der Landschaft, den unendlichen Himmel und die Schönheit der Ostfriesischen Inseln. Nach ihrem Buch über Langeoog zieht es sie nun ins Wattenmeer.

Andreas Klesse

Andreas Klesse, fotografiebegeistert seit seinem 14. Lebensjahr, kann sich inzwischen als anerkannten Fotograf bezeichnen. Seinen Lebensunterhalt bestreitet er über die Fotografie jedoch nicht. So ist und bleibt sie, frei von wirtschaftlichen Zwängen, alleinige Herzensangelegenheit. Bereits zweimal wurde er von renommierten Fotozeitschriften zum Fotografen des Monats gekürt. Andreas Klesse lebt und arbeitet im friesischen Jever.

Das könnte Ihnen auch gefallen