Newsletter Hier bekommen Sie hochspannende News von Emons und bleiben immer auf dem neuesten Stand!
Sandra Honigs, Marc Meßing, Beate Pelzer
111 Amphibien, die täglich unsere Welt verbessern
Broschur
13,6 x 20,6 cm
240 Seiten
ISBN 978-3-7408-1274-4
18,00 € [DE] 18,60 € [AT]
Erscheinungsdatum: 25. August 2022

Sandra Honigs, Marc Meßing, Beate Pelzer

111 Amphibien, die täglich unsere Welt verbessern

Skurril, faszinierend und wunderschön: Amphibien
Sie sind winzig klein oder riesengroß, leben verborgen in der Erde oder hoch oben in den Kronen der Baumriesen. Sie sind unsichtbare Tarnkünstler oder knallbunt gefärbt, laut wie ein Presslufthammer. Sie können klettern, graben, schwimmen, tauchen und manche können sogar fliegen! Wären Sie auf Amphibien gekommen? Sicher nicht. Amphibien sind wichtige Bioindikatoren und unerlässliche Perlen in der Kette der Natur. Darüber hinaus sind Frösche, Salamander und Co. Vorbilder für Ingenieure, und die Sekrete ihrer Haut liefern essenzielle Bestandteile für Medikamente. Lernen Sie 111 wahre Multitalente kennen!
  • Taschenbuch

18,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2‑5 Werktage (Deutschland)

Pressestimmen

»Die Autoren stellen faszinierende Lebenswesen vor.«
in Aquaristik
»Voller Bewunderung und Staunen beeindrucken Amphibien und so kann die Lektüre nicht allein Wunder der Welt darstellen, sondern die Freude am Genuss der Vielfalt wecken. Lesen und Sehen lernen, das ist die Quintessenz dieses farbenfrohen Buches!«
in Ulrich-travelguide.de
»Ein ideales Geschenk für große und kleine Amphibien-Interessierte.«
in Mitteilungen der ZGAP

Sandra Honigs

Sandra Honigs war bereits als Kind begeisterte Aquarianerin. Seit 2008 ist die Diplom-Biologin Stellvertretende Direktorin des Aquazoo Löbbecke Museum Düsseldorf und Leiterin der dortigen Amphibienstation.

Marc Meßing

Marc Meßing arbeitet seit 2008 für die Amphibienstation im Aquazoo Löbbecke Museum Düsseldorf und engagiert sich beruflich wie privat für den Schutz dieser bedrohten Tiergruppe.

Beate Pelzer

Beate Pelzer wurde beim Biologiestudium vom »Froschvirus« infiziert. Sie arbeitet in der Amphibienstation und der Abteilung Naturbildung im Aquazoo Löbbecke Museum Düsseldorf.

Das könnte Ihnen auch gefallen