Lucia Jay von Seldeneck, Carolin Huder
111 Orte in Berlin, die man gesehen haben muss Band 2
Mit Fotografien von Verena Eidel
E-Book
240 Seiten
ISBN 978-3-86358-509-9
7,99 € [DE] 7,99 € [AT]
Erscheinungsdatum: 30. August 2016

Lucia Jay von Seldeneck, Carolin Huder

111 Orte in Berlin, die man gesehen haben muss Band 2

Reiseführer

Mit Fotografien von Verena Eidel

Berlin ist noch lange nicht fertig. Und deshalb kann das Erfolgstrio nach dem ersten Band gar nicht anders – und macht weiter: Es lässt sich treiben und wird dabei von dieser Stadt in ihrer Unvollkommenheit immer wieder aufs Neue überrascht. Das war schon immer so: Berlin erklärt sich nicht auf den ersten Blick – die wahren Schätze muss man aufspüren. Wer kam als Statue nie auf seinen Sockel? Wann leuchtete die erste West-Reklame in Ost-Berlin? Was wird unterirdisch in den hängenden Gärten geerntet – und wo genau liegt eigentlich der Mittelpunkt dieser Stadt?

Lucia Jay von Seldeneck

Lucia Jay von Seldeneck wurde 1977 in Berlin geboren, ist in Berlin aufgewachsen und studierte in Berlin. Sie ist nie wirklich weg gekommen aus Berlin und kennt sich inzwischen einigermaßen aus in ihrer Geburtsstadt. Sie arbeitet als freie Autorin und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Kreuzberg. Wenn sie mal nicht in Berlin ist, dann ist sie in Brandenburg am See.

Carolin Huder

Carolin Huder lebt seit ihrer Kindheit in Berlin und ihr ist seit jeher bewusst, wie viel Potential in dieser Stadt steckt. Sie ist diplomierte Geographin und Kulturmanagerin und hat während ihrer langjährigen Arbeit in der Berliner Künstlerszene viele Kontakte geknüpft und spannende Kultur-Projekte begleitet – und ist beeindruckt von den Menschen und ihren Ideen.

Verena Eidel

Verena Eidel ist freie Fotografin und Grafikerin. Sie war schon immer von dem eigenwilligen Charme ihrer Geburtsstadt fasziniert. Als eine Großstadt im Abseits definierte sich Berlin nach dem Fall der Mauer in atemberaubendem Tempo komplett neu. Wie schon so oft davor. Eine Stadt in andauernder Bewegung – so wird Verena Eidel selbst als Berliner »Urgestein« nicht müde, hier auf Entdeckungsreise zu gehen.

Das könnte Ihnen auch gefallen